TELEmeet - Instant Telefonkonferenzen

Was ist eine Dial-Out Telefonkonferenz?

Bei Dial-Out Telefonkonferenzen werden die Teilnehmer vom Konferenzleiter angerufen und zu einer Telefonkonferenz zusammen geschaltet. Es ist also nicht notwendig, dass der Teilnehmer sich selbständig in die Telefonkonferenz einwählt.

Meist gibt der Moderator die Telefonnummern der Teilnehmer über eine Websteuerung ein. Die Teilnehmer werden dann vom Konferenzsystem angerufen und miteinander verbunden.

Im Gegensatz dazu wählen sich bei einer Dial-In Konferenz die Teilnehmer über eine Telefonnummer in die Telefonkonferenz selbständig ein.

Am häufigsten werden Dial-In Telefonkonferenzen eingesetzt. Dial-Out wird besonders im geschäftlichen Umfeld genutzt.

Vorteile von Dial-Out Telefonkonferenzen

Es gibt hier mehrere Vorteile einer Dial-Out gegenüber der klassischen Dial-In Konferenz:

Nachteile von Dial-Out Telefonkonferenzen

Kosten

Bei Dial-In Telefonkonferenzen rufen die Teilnehmer das Konferenzsystem selbständig an. Sie tragen also die Verbindungskosten selbst.

Bei Dial-Out Telefonkonferenzen werden die Teilnehmer vom Konferenzsystem bzw. vom Konferenzleiter angerufen.

Fazit

Je nach Einsatzbereich ist eine Dial-In oder Dial-Out Telefonkonferenz besser geeignet. Im privaten Bereich werden vermutlich oft Dial-In Konferenzen genutzt, da es hier auch kostenfreie Angebote gibt.

Dial-Out wird häufiger im geschäftlichen Einsatz genutzt, um spontane oder auch regelmäßige Meetings einfacher zu organisieren.

Bei einigen Telefonkonferenz-Anbietern ist es auch möglich Dial-In und Dial-Out Konferenzen zu mischen. So ist es möglich während einer Konferenz weitere Teilnehmer spontan einzubinden.

Als Konferenzleiter sollten Sie die Kosten vorher genau prüfen. Gerade internationale Anrufe ins Handynetz können schnell teuer werden. Auch bei den Teilnehmern können unter Umständen Roaming Gebühren anfallen, wenn sie sich im Ausland befinden.